shim shim shim shim shim
Ecke Oben links Schatten oben Schatten oben Schatten oben Ecke Oben rechts
Schatten links shim shim shim Schatten links
shim shim
shim
shim shim shim


Dr. med. Christiane Fleissner
Fachärztin für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Medizinische Sachverständige für Begutachtungen (CPU)
Zertifizierte Audiologin und Neurootologin (BV HNO)

Kaiser Joseph Straße 255
79098 Freiburg

Tel.:  0761 / 3 40 10
Fax.: 0761 / 2 85 96 30

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag
10.00 - 17.00 Uhr
Freitag
10.00 - 15.00 Uhr

Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung (zwischen 8.00 - 18.00 Uhr möglich)

Mütze schützt Ohren und Nasennebenhöhlen vor Infektionen
Bei Kälte sollten speziell Stirn und Ohren mit einer Mütze vor Unterkühlung geschützt werden... weiter >>

Grippe: Wiederholtes Impfen schützt Ältere vor schwerem Verlauf
Ältere Menschen profitieren laut einer aktuellen Studie deutlich davon, sich jährlich gegen Grippe... weiter >>

Ärzteverbände warnen vor Verschlechterung des deutschen Gesundheitssystems
Mediziner warnen zu Beginn der Koalitionsverhandlungen die Parteien davor, die... weiter >>

Aktuelle Meldungen von www.hno-aerzte-im-netz.de
shim shim

Tinnitus

   

Die akustische CR-Neuromodulation bei Tinnitus ist z.Z. aus technisch-organisatorischen Gründen leider nicht möglich

 

 
 
   

Wie funktioniert Coordinated Reset?

Keine Medikamente, kein operativer Eingriff. Bei der CR-Neuromodulation wird Ihr Tinnitus komfortabel und sanft auf akustischem Weg behandelt – mit nachhaltigem Erfolg.

Gesunde Nervenzellen erfüllen ihre Funktion im Gehirn, indem sie elektrische Signale feuern, je nach Vorgang entweder gleichzeitig (synchron) oder wild durcheinander (desynchron). Die CR-Technologie ist ein neuer therapeutischer Ansatz für Krankheiten, die durch eine übermäßige Synchronität der Nervenzellen gekennzeichnet sind, so wie Tinnitus. Solche Nervenzellen, die eigentlich wild durcheinander feuern sollten, werden durch die CR-Technologie wieder zurück ins gesunde Chaos versetzt.
Auf Basis eines komplexen mathematischen Algorithmus stört CR (Coordinated Reset) die
krankhafte Synchronität der Nervenzellen. Langfristig verlernen die Nervenzellen sogar den Rückfall in den kranken synchronen Zustand. Zur Behandlung von Tinnitus stimuliert die akustische CR-Neuromodulation selbstverständlich nicht das ganze Gehirn. Die CR-Technologie arbeitet mit gezielten akustischen Impulsen, die zeitlich und räumlich koordiniert über das Ohr an den auditorischen Kortex abgegeben werden. Dadurch wird das krankhaft hochsynchrone Nervenzellnetzwerk aus dem Takt gebracht. Die akustischen CR-Impulse werden räumlich an unterschiedliche Bereiche dieses Zellverbandes gerichtet. Diese Koordination ist möglich, weil unser Hörzentrum ähnlich wie die Tasten eines Klaviers organisiert ist; in einem bestimmten Bereich sind die Nervenzellen auf eine bestimmte Frequenz gestimmt. Die akustische CR-Neuromodulation stimuliert sozusagen die kaputten Klaviertasten. Die Folge davon ist die Aufspaltung der hochsynchronen Nervenzellverbände. Die so entstandenen Untergruppen sind in sich immer noch synchron, aber zueinander verhalten sie sich bereits in unterschiedlichem Takt – dank der zeitlich versetzten CR-Impulse. Um die Aufspaltung in Untergruppen vollständig durchzusetzen, werden die CR-Impulse mehrfach kurz hintereinander abgegeben.

Die Impulse der akustischen CR-Neuromodulation werden über das Gehör als sanfte, zeitlich und räumlich koordinierte Stimulation vermittelt.

 
 
   

Das Wirkprinzip

Gezielte Desynchronisation der Nervenzellen

 
 
   

In vier Schritten zum Therapieerfolg

  1. Bei einer Anamnese erstellt der HNO Facharzt gemeinsam mit Ihnen ein akustisches Tinnitusprofil. An einer Konsole können Sie Tonhöhe und Lautstärke Ihres Tinnitus nachbilden, die dann in einem Programmiergerät erfasst und gespeichert werden.
  2. Das Programmiergerät berechnet auf Basis des CR-Algorithmus eine individuelle Tonfolge für die neuronale Stimulation. Diese koordinierte Tonfolge wird auf den Patienten-Stimulator übertragen.
  3. Der Stimulator wird zu Therapiebeginn täglich etwa vier bis sechs Stunden – und nach einiger Zeit einfach ganz nach Bedarf getragen. Die Anwendung erfolgt bequem zu Hause und stört Sie kaum – die Stimuli liegen nur knapp über der Hörschwelle.
  4. Da der Tinnitus im Lauf der Therapie leiser und tiefer wird, ist eine Nachjustierung des Stimulators in mehreren Folgeterminen in der HNO Fachpraxis notwendig. Mit einem Patientenpass können Sie verfolgen wie erfolgreich die Therapie bei Ihnen verläuft.
 
 
   

Passt die Therapie zu mir?

Die akustische CR-Neuromodulation eignet sich für Patienten mit folgendem Tinnitusprofil:

  • Tonaler Tinnitus
  • Chronischer Tinnitus (d.h. der Tinnitus besteht bereits seit mindestens 6 Monaten)
  • Subjektiver Tinnitus
  • Tinnitusfrequenz zwischen 200 Hz und 10 KHz

Ausgeschlossen sind Patienten mit Morbus Menière, Träger von Hörgeräten und hochgradig Schwerhörige, die die Stimulationstöne der akustischen CR-Neuromodulation nicht mehr wahrnehmen können.

 
 
   

Ihre Vorteile

  • Geld-zurück-Garantie
  • Innovative Tinnitusforschung
  • Gezielte Ursachenbehandlung
  • Nachhaltiger Therapieerfolg
  • Komfortable Anwendung
  • Keine Nebenwirkungen
  • Erfolgskontrolle durch Tinnitus-Therapiepass
  • Deutsch-Schweizer Präzisionstechnik
  • CE-Zertifizierung
 
 
   

Deutsche Studie belegt Erfolge - Ergebnisse der 1. Studie

Im Rahmen der exploratorischen, prospektiven, randomisierten, einfach verblindeten, kontrollierten RESET‐Studie (Randomized Evaluation of Sound Evoked treatment of Tinnitus,ClinicalTrials.gov‐Identifier NCT0092712) wurden 63 Patienten mit subjektivem, chronischtonalem Tinnitus über 12 Wochen, mit anschließend optionaler Verlängerung auf 9 Monate Behandlungs‐ bzw. 10 Monate Beobachtungszeit, untersucht.

Ziel war es zu überprüfen, ob das Konzept der Desynchronisation mittels Akustischer Coordinated Reset (CR)®‐Neuromodulation sicher und geeignet ist, Effekte bei der Tinnitus‐Symptomatik zu setzen. Darüber hinaus wurden gleichzeitig Veränderungen der Hirnstromaktivität Tinnitus‐assoziierter Gehirnregionen registriert.

Über weitere Einzelheiten und die Ergebnisse der Studie informieren Sie sich bitte in dem nachstehenden PDF-Dokument.

**ps_medium5**

 

 
 
Impressum | Datenschutz | Sitemap | www.happy-website.de | login


Dr. med. Christiane Fleissner Fachärztin für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Kaiser Joseph Straße 255, 79098 Freiburg
Telefon:
Fax: 0761 / 2 85 96 30
E-Mail: aet
http://www.hno-arzt-freiburg.de/Tinnitus-19.html
shim shim
shim shim shim shim shim
Schatten links Schatten Schatten Schatten Schatten rechts